• select language
  • zoom in zoom out
    back

    Ortsspaziergang Marchegg

    share
    share
    font + font -

    Naturjuwel Marchauen

    Die Marchauen sind ein Hotspot der Artenvielfalt: Über 500 gefährdete Tier- und Pflanzenarten finden hier ihr oft letztes Refugium. Gemeinsam mit den Thaya-Auen bilden die Marchauen die bedeutendste Auenlandschaft Mitteleuropas! Auf nur 0,2% der Staatsfläche, beherbergen sie fast 70% der Vogelarten, fast alle Amphibienarten und 1300 Pflanzenarten!

    Berühmt ist Marchegg für seine Weißstörche, die Mitte März bis Mitte August zu sehen sind. Mit circa 35 Paaren bilden sie die größte auf Baumhorsten brütende Storchenkolonie Mitteleuropas. Meister Adebar ist seit 1885 hier heimisch, der erste Storch in Marchegg soll auf dem Haus der Hebamme sein Nest gebaut haben. Er hat wohl gewusst, warum …

    In den wertvollen Feuchtwiesen im Auenreservat des WWF gleich hinter dem Schloss fühlt sich der Weißstorch ebenso wohl wie auf den Rauchfängen des Schlosses und in den Bäumen im Park. Wenn die Zugvögel im Frühling aus ihrem Winterquartier in Ost- und Südafrika zurückkehren, kann man so manchen Kampf um einen Horst hautnah erleben. Dabei spielen die Männchen eine wichtige Rolle, denn sie kommen vor den Weibchen an. Übrigens: die Horste auf den alten Eichen erreichen einen Durchmesser von rund einem Meter und wiegen circa 800 kg!

    Gelegentlich ist im Reservat auch der scheue Schwarzstorch zu sehen und fast alle Specht-Arten kommen vor. Seeadler, Kaiseradler und Rotmilane ziehen über den grasenden Konik-Pferden ihre Kreise. Die urtümliche Pferderasse aus Polen ist eng mit dem ausgestorbenen europäischen Wildpferd verwandt und lebt das ganze Jahr hier. Bitte Abstand halten, die Wildtiere dürfen keinesfalls gestreichelt oder gefüttert werden.   

    Auf den ausgewiesenen Besucherwegen kann das Reservat zu Fuß erkundet werden. Besonders empfehlenswert ist der Auenlehrpfad „Unkenweg“ mit Infotafeln und dem einzigartigen Au-Phon, durch das die Klänge der Au noch besser zu hören sind.  

    Damit endet unser gemeinsamer Spaziergang und wir hoffen, es hat Ihnen gefallen. Mehr über die Geschichte der Stadt, das Schloss und das Naturjuwel Marchauen erzählen Ihnen die Guides im Storchenhaus im Schloss.

    Text: © Margit Neubauer
    Foto: © Judith Michaeler-Teixeira